SalzAlpenSteig
Hochfelln mit Blick auf den Chiemsee

  Partner

Ausflugsziele

Unsere SalzAlpen-Tourismuspartner.

Museum

Museum

Museum Salz & Moor

Das Museum Salz & Moor in Klaushäusl (zwischen Grassau und Rottau) befindet sich direkt an der alten Pumpstation an der Soleleitung nach Rosenheim. Von 1810 bis 1958 wurde durch die Pumpstation in Klaushäusl das Salzwasser von den Solequellen in Bad Reichenhall und in Berchtesgaden bis nach Rosenheim befördert.

Seit 1995 ist die Pumpanlage als Museum zu besichtigen.

Informationen
Das Klaushäusl an der B 305 zwischen Grassau und Rottau ist die einzige vollständig erhaltene und in ihrer Inneneinrichtung weitgehend wiederhergestellte Pumpstation an der historischen Soleleitung nach Rosenheim. Mit Hilfe der Pumpstation wurde von 1810 bis 1958 Salzwasser von den Solequellen in Reichenhall und Berchtesgaden zur Salzherstellung nach Rosenheim befördert.

Die Soleleitung mit ihren Brunnhäusern gilt als ein besonderes Zeugnis der bayerischen Technik- und Wirtschaftsgeschichte zu Beginn des Industriezeitalters. Die immer knappe Energie - Wasserkraft für den Soletransport und Brennstoff für den Salzsiedebetrieb - wurde durch den Einsatz der damals modernsten Technik so gut ausgenützt, dass sich die Soleleitung in ihrer 150-jährigen Betriebsgeschichte kaum veränderte.

Das Herz des Brunnhauses Klaushäusl ist die originale "Solehebemaschine" konstruiert von Georg Reichenbach (1771 - 1826). Die Pumpe zur täglichen Förderung von 300 Kubikmeter Sole ist von einem wasserbetriebenen Hubkolben-Motor, einer "Wassersäulenmaschine" angetrieben worden. Die ungewöhnliche Maschinenbauart hat sich an den bayerischen Soleleitungen besonders bewährt. Die Wassersäulenmaschine im Brunnhaus Klaushäusl ist das einzige Exemplar dieser Gattung, das in seiner originalen Umgebung zu sehen ist.

Nach Jahrzehnten der Demontage und des allmählichen Verfalls wurden die Betriebsgebäude und die wichtigsten Teile der technischen Einrichtung wieder hergestellt und sind seit 1995 als Museum zu besichtigen. Der Besucher sieht im Klaushäusl den Stand der Technik zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Die originale Reichenbach´sche Solehebemaschine sowie die gesamte Anlage und ihr wirtschaftsgeschichtlicher Zusammenhang ist in Wort und Bild ausführlich dargestellt.

Klaushäusl 11
83224 Grassau

Tel: +49 (8641) 40 08 18
Fax: +49 (8641) 40 08 31
E-Mail: stefan.kattari@grassau.de
Web: http://www.grassau.de

  • Deutschland
  • Bayern
  • Chiemgau
  • Chiemsee
  • Traunstein
  • Grassau & Rottau am Chiemsee

Unverbindliche Anfrage


Die mit * versehenen Felder sind Pflichtfelder.
Scroll Up

© 2014-2018 SalzAlpenSteig - Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Kontakt | Presse

 | Cookies anpassen

YouTubeFacebookSuche